Windenergieanlagen

Ihr Ansprechpartner:

Dipl.-Wirtsch.-Ing. H. Schirmer
Rotorblätter und Antriebsstrang von Windenergieanlagen erzeugen Geräusche, die aufgrund der Höhe dieser Schallquellen und des häufigen Fehlens akustischer Gelände-Abschirmung sorgfältig zu untersuchen sind.

Planungs- / Genehmigungsphase

  • Erstellung der im Genehmigungsverfahren notwendigen Gutachten.
  • Schallimmissionsprognosen für Baugenehmigungsverfahren oder zur Einschätzung des Planungsstandes (nach TA Lärm, DIN ISO 9613-2 und individuellen Forderungen der Genehmigungsbehörden)
  • Varianten zur Lärmminderung bei Überschreitungen der Immissionsrichtwerte
  • Standortbesichtigung, unsere Erfahrungen mit verschiedenen WEA-Typen aus schalltechnischen Messungen
  • Hilfestellung bei Gesprächen mit Genehmigungsbehörden

Schalltechnische Messungen

  • Ton- und Impulszuschläge
  • Bewertung schalloptimierter Betriebsweisen, Fernfeldmessungen
  • Immissionsmessungen an den maßgeblichen Immissionsorten nach TA Lärm, Bestimmung des Beurteilungspegels entsprechend der schalltechnischen Situation vor Ort

Konstruktionsberatung

  • akustische und schwingungstechnische Untersuchungen von einzelnen Komponenten oder Bauteilgruppen
  • Aufzeigen von relevanten Lärm- oder Schwingungsquellen
  • wirtschaftliche Maßnahmen zur effektiven Minderung

Referenzen

  • BOREAS Energie GmbH, Dresden
  • Denker & Wulf AG, Sehestedt
  • GE Wind Energy GmbH, Salzbergen
  • REpower Systems AG, Husum
  • WSB Energiesysteme, Dresden
Nach Oben